Verkehrssicherheitstraining für Motorräder 

Erst wer den Morradführerschein hat fängt an, das Motorradfahren so richtig zu lernen, denn nur die Praxis und ständiges Training bringt auch hier die erforderliche Sicherheit  im Straßenverkehr.

Die Gebeietsverkehrswacht Obeviechtach und Umgebung  leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Oberviechtach. (frd) Zu einem Verkehrssicherheitstraining für Motorräder  hatte am Samstag  die „Gebietsverkehrswacht Oberviechtach und Umgebung e. V“  eingeladen.

22 Motorradfahrer, darunter 9 Weibliche, sind dieser Einladung in die Grenzlandkaserne Oberviechtach  gefolgt, da dafür  der Standortälteste, Oberstleutnant Mario Brux, den Appellplatz in der Kaserne zur Verfügung gestellt hatte. 

Ehe es am frühen Samstagvormittag in die Praxis ging, gab  der Vorsitzende der Gebeitsverkehrswacht Oberviechtach, Fahrlehrer Rudolf Leibl, formale und technische Hinweise  und informierte  über die besondere Fahrdynamik  und die damit verbundenen Gefahren beim Motorradfahren.

Dass beim Motorradfahren besonderes Gefahrenpotentiale abgefahrene Reifen, ungünstige Reifenkombinationen, falscher Reifendruck, schadhafte Dämpfer, schlecht eingestellt Lager  beinhalten, auftriebserhöhende Bekleidungen und eine hecklastige Beladung beinhalten, sollte eigentlich jeder Motorradfahrer wissen. 

Auch der  Fahrzeugcheck vor  jeder Fahrt sollte genau so  eine Selbstverständlickeit sein,  wie das Tragen einer funktionierenden  Schutzbekleidung, bei der nicht der preis, sondern die Funktonalität ausschlaggebend sein sollte.   

Dann sind den Lehrgangsteilnehmern noch die Lernziele und Inhalte der Übungen vermittelt worden, ehe es dann., in mehrere Gruppen eingeteilt , auf Motorrad ging.

Dass sich die Teilnehmer dieses Fahrzeugsicherheitstrainings ihrer Verantwortung gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern ´bewusst sind, so Fahrschulleiter Rudolf Leibl, zeigen sie schon dadurch, dass sie an diesem Fahrtraining teilnehmen, um min Notsituationen schnell und besonnen reagieren zu können, womit sie im Falle eines Unfalls vielleicht sogar ihr oder das Leben anderer Verkehrsteilnehmer retten oder schwere Verletzungen vermeiden  können. 

Beim Fahren von engen Kurven,  beim Slalom-, Achter-, oder Tempofahren im Kreis,   wie auch beim Bremsen bei simulierten Notsituationen war in der Praxis höchste Konzentration gefordert.

Dass der wirklich gute Fahrer aber auch äußerst langsam fahren können sollte, ist im „Schneckenrennen“ gezeigt worden, hier gewann nämlich der, der für eine vorgeschriebene Strecke die längste Zeit brauchte, was einigen besonderen Spaß machte.

Die bei den Praxisübungen eingesetzten Fahrlehrer (Namen der Fahrlehrer einfügen)  hatten doch einiges zu tun, wenn sie auch anerkennen mussten, dass bei allen Teilnehmern gutes „Motorradfahrer- Potential“ vorhanden ist,

doch aus diesen guten sollen ja schließlich sehr gute Motorradfahrer werden, so Sinn und  Zweck dieses Fahrtrainings.

Wie der Verkehrswacht-Vorsitzende Rudolf Leibl bekanntgab, sollen auch künftig,  genügend Teilnehmer vorausgesetzt,   sowohl für Auto-, als auch für Motorradfahrer, solche Fahrsicherheits trainings durchgeführt werden,  was auch der Sicherheit auf  unseren Straßen dienen soll.   

Sein abschließender Dank galt Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Mario Brux, der hinter dieser guten Sache steht und dafür den Appellplatz zur Verfügung stellt.

    Die „Wippe“ zu überfahren war für die Motorradfahrer kein Problem.

    Die Straße ist zwar keine Rennpiste, doch wer auf einer freien Straße schneller fahren möchte, sollte das zumindest beherrschen.

    Hier war „Spur Halten“ gefragt.

     

Anmeldung zum Fahrsicherheitstraining

hier...

WERDE MITGLIED

mehr...

 

TERMINE 2017

Fahrsicherheitstraining Motorrad (Könner durch Erfahrung)

findet statt am:

- 08.04.2017 und 06.05.2017 

 

Aktion junge Fahrer findet am 25.05.2017 in Schönsee beim Feuerwehrfest statt.

 

Infostand und Fahrsimulatoren am Bürgerfest in Oberviechtach 08. und 09.07.2017

 

Fahrsicherheitstraining PKW (Könner durch Erfahrung)

findet statt am:

-14.10.2017